Darmzentrum Ruhr

Darmzentrum Ruhr

Die Behandlung von Darmerkrankungen gehört zu den Schwerpunkten der fünf Krankenhäuser, die sich im "Darmzentrum Ruhr" zusammengeschlossen haben. Die Standorte sind: Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum, Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil, Bochum, St. Josef-Hospital, Klinikum der Ruhr-Universität Bochum, St.-Josefs-Hospital, Dortmund-Hörde und die Kath. Krankenhausgemeinschaft, Castrop-Rauxel/Dortmund-West.

Im März 2006 wurde das "Darmzentrum Ruhr" als bundesweit erste Einrichtung ihrer Art zertifiziert. Hier können sich Patienten darauf verlassen, dass eine Behandlung nach den standardisierten Vorgaben der medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften garantiert wird und eine Versorgung auf neustem Stand des medizinischen Wissens gesichert ist. Die Aufgaben des "Darmzentrums Ruhr“ sind die Vorsorge und Behandlung der bösartigen Tumorerkrankung. Das geschieht durch ein strukturiertes Zusammenspiel aller Fachdisziplinen. Das individuelle Vorgehen wird pro Patient wöchentlich in der sogenannten Tumorkonferenz besprochen. Dabei bilden Behandlungsleitlinien, die von den medizinischen Fachgesellschaften zusammen mit der Deutschen Krebsgesellschaft herausgegebenen werden, eine entscheidende Rolle. Die Leitlinien werden kontinuierlich den aktuellen Erkenntnissen aus Wissenschaft und Forschung angepasst sowie Qualitätskriterien dokumentiert und geprüft.

Zur Website des Zentrums